Porsche
911 Targa 4 GTS.
Exclusive Manufaktur Edition.
331 kW/450 PS
Leistung (kW)/Leistung (PS)
3,7 s
Beschleunigung 0 - 100 km/h mit Sport Chrono Paket
Allradantrieb
Antrieb
9,1
l/100 km
207
g/km

Frankfurt. September 1965. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung drängen sich die Besucher. Weltpremiere für den 911 Targa. Sein Name: abgeleitet von der Targa Florio, jenem legendären Langstreckenrennen in den sizilianischen Bergen.

Die Porsche Exclusive Manufaktur bringt mit der 911 Targa 4 GTS Exclusive Manufaktur Edition ein weiteres außergewöhnliches Fahrzeug hervor. Diese hochveredelte Edition ist mit ihrem speziellen Designkonzept nur in einer begrenzten Stückzahl verfügbar.

Rar und elegant

Die 911 Targa 4 GTS Exclusive Manufaktur Edition feiert ihre Premiere bei Porsche auf Sylt.

Highlights

Zeitreise

1948

1950

1960

1970

1980

1990

2000

2010

2018

Eine neue Karosserie-Variante des Elfers feiert Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt: der Porsche 911 2.0 Targa. Seine Merkmale: der feststehende, markant breite Sicherheitsbügel, das herausnehmbare Dach und ein faltbares PVC-Heckfenster. Das Dach lässt sich im Kofferraum verstauen, von Hand natürlich.

1965

Geburt einer Designikone

Ein Jahr nach seiner Weltpremiere geht der 911 Targa in Serie. Der feststehende Überrollbügel – damals noch aus Edelstahl – ist eine Revolution: Er löst den Widerspruch zwischen offenem Fahren und Insassenschutz auf und wird als „Targa Bügel“ zum Markenzeichen und stilprägenden Designelement.

1966

Der 911 Targa geht in Serie

Als Alternative zu dem faltbaren PVC-Heckfenster wird eine fest eingebaute Heckscheibe aus Sicherheitsglas angeboten. Damit kommt zusätzlicher Komfort an Bord: Die Scheibe ist beheizbar.

1967

Mehr Sicherheit, mehr Komfort

Der zunächst silberfarbene Targa Bügel wird erstmals durch einen schwarzen ersetzt – allerdings nur in der Carrera Version. Wenige Jahre später wird die Änderung auf alle 911 Targa Modelle übertragen. Heute haben Sie die Wahl. Stilprägend ist der Targa Bügel in beiden Varianten.

1973

Der Bügel wird schwarz

Erstmals wird der 911 Targa mit Allradantrieb angeboten. Gleichzeitig ist der 911 Targa der Generation 964 der vorerst Letzte mit der klassischen Kombination aus herausnehmbarem Dach und Glasheckscheibe.

1989

Erster und Letzter seiner Art

Der neue 911 Targa (Typ 993) bringt ein vollkommen neues Dachkonzept auf die Straße: ein elektrisch bedienbares, groß-flächiges Panoramaglasdach, das unter die Heckscheibe zurückfährt. Ein Rollo lässt sich zum Schutz vor starker Sonneneinstrahlung oder Kälte elektrisch ausfahren.

1995

Innenraum unter Glas

Der erste wassergekühlte 911 Targa (Typ 996) geht an den Start – mit überragenden Sprinterqualitäten. Ein weiteres Highlight: Über 1,5 Quadratmeter pures Glas dienen dem neuen 911 Targa als durchsichtiges Dach. Mehr Glasfläche hat es bei einem Porsche 911 bisher nicht gegeben. Per Knopfdruck lässt es sich um bis zu einen halben Meter nach hinten fahren. Im Vergleich zu einem normalen Schiebedach öffnet sich die nahezu doppelte Fläche. Eine Innovation ist auch die hochklappbare Heckscheibe zum komfortablen Be- und Entladen der Fondablage – eine Idee, die Ferry Porsche schon in den 1960er Jahren hatte. Für den neuen 911 Targa haben die Porsche Ingenieure eine Lösung gefunden, die dauerhafte Dichtigkeit garantiert.

2001

Wassergekühlt mit durchsichtigem Dach

Absolutes Novum in der Geschichte des 911 Targa: Die Targa Modelle werden erstmals ausschließlich mit permanentem Allradantrieb und einer im Heckbereich um 44 Millimeter verbreiterten Karosserie angeboten. Das Resultat: ausgeglichener Vortrieb in Kurven bis in den Grenzbereich, sehr stabiler Geradeauslauf bis zur Höchstgeschwindigkeit und verbesserte Fahrdynamik. Markantestes Designmerkmal ist und bleibt das große Glasdach mit dem vorderen Schiebedachmodul und der separat klappbaren Heckscheibe.

2006

Alles auf Allrad

Schnellster Generationswechsel, den es in der 911 Familie bislang gab: Die Motorvarianten des neuen 911 Targa mit Benzindirekteinspritzung verbessern zugleich Leistung und Effizienz, das schnellschaltende Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) löst das optionale Automatikgetriebe Tiptronic S ab und das elektronisch geregelte Porsche Traction Management (PTM) ersetzt den bisherigen Allradan-trieb. Das Panoramaglasdach, das vom Frontscheibenrahmen bis zur Motorabdeckung reicht, ist unverändert der optische Höhepunkt.

2008

Neue Technologien für noch sportlicheren Fahrspaß

Offen war der 911 Targa schon immer. Aber niemals so frei wie jetzt. Ein innovatives Stoffverdeck mit Dachschale und Flächenspriegel sowie einer gewölbten, beheizbaren Heckscheibe aus Verbundsicherheitsglas macht es möglich. Das Konzept, das hinter der neuen Freiheit steht, beschreiben die Porsche Ingenieure als „vollautomatisches Dachsystem mit innovativer Kinematik“. Was ein wenig sperrig klingt, ist das exakte Gegenteil: Das revolutionär neue System erlaubt es, das Dach im Stand auf Knopfdruck in 20 Sekunden zu öffnen und zu schließen. Das Verdeckelement verschwindet auf spektakuläre Weise hinter der Fondsitzanlage.

2014

Große Freiheit in 20 Sekunden

Zu seinem 50. Geburtstag geht der 911 Targa erstmals als GTS an den Start. Im neuen 911 Targa 4 GTS bürgt das Targa Konzept mit Allradantrieb und Überrollbügel für ein besonders sicheres Fahrvergnügen, verbunden mit dem Frischluftspaß des vollautomatisch versenkbaren Targa Dachs. Für zusätzliche Dynamik sorgen der stärkere Motor mit 316 kW (430 PS) und das serienmäßige Sport Chrono Paket. Typisches Erkennungszeichen: Die GTS spezifischen Umfänge sind schwarz lackiert.

2015

Drei Buchstaben zum Jubiläum

Die Porsche Exclusive Manufaktur bringt mit der 911 Targa 4 GTS Exclusive Manufaktur Edition ein weiteres außergewöhnliches Fahrzeug hervor. Diese hochveredelte Edition ist mit ihrem speziellen Designkonzept nur in einer begrenzten Stückzahl verfügbar. Highlights sind die Farbkombination aus Achatgraumetallic mit Akzenten in Weißgoldmetallic und Brillantsilber, der farblich besonders betonte Überrollbügel und die 20-Zoll RS Spyder Design Räder.

2018

Meisterwerk aus der Porsche Exclusive Manufaktur

Media Center